50 Jahre Mukoviszidose e.V. – 50 km über die Schwäbische Alb

50 Jahre Mukoviszidose e.V. – nur gemeinsam geht´s weiter

Am 26.0ktober machte sich Carsten Heinz von den Hohenzollern Trailrunnern auf den Weg um auf Mukoviszidose aufmerksam zu machen.
Dazu nahm er Kontakt zum Mukoviszidose e.V. um das Vorhaben mit den Verantwortlichen zu besprechen. Da dieser Verein 50 Jahre alt geworden ist wollte Heinz 50 km quer über die Schwäbische Alb laufen. Um ein Zeichen im Kampf gegen diese Krankheit zu setzen diente das Banner des Verein welches auf den jeweiligen Gipfeln gezeigt wurde. Zu beginn des Laufes machte Heinz einen Spendenaufruf den Verein zu unterstützen.
Morgens machten sich Carsten Heinz und Alexander Stolz, welcher ihn die ersten 10 km begleitete auf zum Schwäbische-Alb-Nordrand-Weg.
Die Zwei starten in Bisingen in richtung Blasenberg wo ein Hohenunterschied von 350 HM überwunden werden musste. Von hier aus ging es weiter Richtung Tanheimer Stich un dauf der anderen Seite wieder hinauf auf den Irrenberg. Ab hier ging der Weg für Heinz Richtung Böllat alleine weiter. Über die Schalksburg wieder runter ins Tal führte ein schmaler Trail nach Lautlingen hinunter.

Ein weiterer Aufstieg hoch auf das so genante Hörnle folgte. Ein großes Etappenziel war der Lochenstein.
Hier hatte Heinz 25 km und ca 1000 HM hinter sich gebracht. Die Strecke führte über traumhafte schmale Trails über den ersten 1000er auf Plettenberg welcher der zweite 1000er auf seiner Strecke war. Als der Plettenberg überquert war ging es über ein teilweise alpine Strecke Downhill nach Ratshausen. Hier wartet Rolf Heinz welcher seinen Sohn nun die nächsten 6 km mit den Mountainbike begleitete.

In Deilingen angekommen wartete auf den Ultraläufer der letzte Aufstieg über zwei 1000er auf den höchsten Berg der schwäbischen Alb der Lemberg !!! Dort noch auf den Turm gestiegen und das Banner hochgezogen endete die Reise nach 50 km und 2040 HM.
image

image

 

http://muko.info/mukoviszidose/ueber-mukoviszidose/grundlagen/was-ist-mukoviszidose.html

In den letzten 50 Jahren wurden im Kampf gegen Mukoviszidose zahlreiche Fortschritte gemacht. Nicht zuletzt hat der Mukoviszidose e. V. einen maßgeblichen Anteil an diesen Erfolgen. Durch eine zielgerichtete Forschungsförderung, der Optimierung von Therapien sowie durch Beratung und Betreuung haben wir dazu beigetragen, dass Kinder mit Mukoviszidose heutzutage gute Chancen haben, das vierzigste Lebensjahr zu erreichen. 1965 lag die Lebenserwartung noch unter zehn Jahren!
Auch in der Zukunft kämpft unser Verein weiter unermüdlich für die kranken Kinder, Jugendlichen, Erwachsenen– für ein Mehr an Lebenszeit- und -qualität.Unser Ziel ist es,die Krankheit Mukoviszidose zu besiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.